Tipps für Sonnenbrand bis Insektenstich

Tipps für Sonnenbrand bis Insektenstich

Tipps für Sonnenbrand bis Insektenstich

Sonnenbrand bis Insektenstich – Mit gesunder Haut durch die warme Jahreszeit

Endlich sind sie da, die warmen Sonnenstrahlen. Ob Grillen im Garten, das erste Sonnenbad, eine entspannte Zeit im Café oder Sport im Freien – jetzt ist es wichtig, auf die eigene Haut zu achten. Denn die kann bei sommerlichen Unternehmungen leicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Vor allem die UV-Strahlung wird oft unterschätzt. Besonders die jüngere Generation ist hier häufig unvorsichtig. Laut einer YouGov-Umfrage erlitt im vergangenen Sommer rund die Hälfte der 18-24-Jährigen mindestens einen leichten Sonnenbrand. Aber auch kleine Wunden und Plagegeister wie Mücken oder Wespen setzen der Haut zu. Die Sommerdevise lautet: Gut vorbeugen! Und sollte doch etwas passieren, zügig die Hautirritationen lindern.

Für jeden Hauttyp der passende Schutz

„Heute sollte eigentlich jeder wissen, dass man sich gegen Sonne gut schützen muss“, meint Michael Becker, Inhaber einer Linda Apotheke im baden-württembergischen Sasbach. Allerdings ist nicht jeder Schutz für jeden optimal geeignet, denn viele Aspekte müssen berücksichtigt werden. „Ob trockene, fettige, sensible, alternde oder zu Sonnenallergie neigende Haut – mittlerweile gibt es für jeden Hauttyp eine passende Sonnenschutzserie“, so der Experte. Hinzu kämen unterschiedliche Vorlieben und Ansprüche bezüglich Duft, Haptik, Wasserfestigkeit, Schweißresistenz sowie die Umwelt- und Korallenverträglichkeit. „Besondere Anforderungen gelten zudem bei aktinischen Keratosen, die als Krebsvorstufe gelten, oder bei bereits durch Hautkrebs geschädigter Haut“, erklärt Michael Becker. In den Apotheken bekomme man für alle Bedürfnisse eine neutrale Beratung. Unter www.linda.de finden sich qualifizierte Apotheken in Wohnortnähe. Erwischt man doch einmal eine Überdosis UV-Strahlung, empfiehlt der Fachmann etwa Kühlspray oder After-Sun-Präparate mit Dexpanthenol. Gele mit antiallergischen Wirkstoffen wie Bamipin oder Dimetinden milderten das Brennen ab.

Bei Insektenspray gilt: Beraten lassen

Diese Mittel wirken meist auch gegen Juckreiz und Schwellungen durch Insektenstiche. Um Mücken und Co. fernzuhalten, sind zudem sogenannte Repellents hilfreich. Hier sollte man sich fachkundig beraten lassen: „Es gibt eine große Produktvielfalt und es kommt auf die jeweilige Anwendung an – ob für Kinder oder Erwachsene, ob in heimischen Gefilden oder den Tropen“, weiß der Linda Apotheker. Schutz bietet darüber hinaus helle Kleidung mit langen Ärmeln und Hosenbeinen. Und falls es bei Sport und Spiel unter freiem Himmel mal zu kleinen Blessuren kommt, sollte man stets ein kleines Notfallset mit Desinfektionsmittel, Wund- und Heilsalbe, Pflaster sowie einer Sofort-Kühlkompresse dabeihaben. Damit geht es gut gewappnet durch den Sommer.

Lesen Sie auch

Hörversorgung speziell für Kinder
Bild: DJD/Geers/Getty Images/Zinkevych

Hörversorgung speziell für Kinder

Ratgeber Gesundheit: Hörminderung bei Kindern erkennen und richtig versorgen Eine Hörminderung ist die häufigste angeborene …