Neue Abgaberegelung für Medikamente
Bild: obs/BKK Mobil Oil/gettyimages/ alvarez

Neue Abgaberegelung für Medikamente

Neue Abgaberegelung für Medikamente

BKK Mobil Oil setzt neue Abgaberegelung für Medikamente um

Neue Abgaberegelung für Medikamente : Kontaktverbot und enorme Einschränkungen im Alltag: Die Nachrichten zur Corona-Pandemie überschlagen sich derzeit ins Unermessliche. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, hat die BKK Mobil Oil schnell reagiert – und die Abgaberegelung für Medikamente gelockert.

Was das bedeutet? In Fällen, in denen in der Apotheke rabattierte Arzneimittel für die Versicherten der BKK Mobil Oil nicht vorrätig sind, kann das betreffende Arzneimittel im Einzelfall durch ein anderes nicht rabattiertes Präparat ersetzt werden.

Die Versicherten erhalten auf diese Weise die Möglichkeit, auf unbürokratische Weise an wirkgleiche Medikamente zu gelangen, ohne die Apotheke mehrfach aufsuchen oder auf eine andere Apotheke ausweichen zu müssen.

Diese Maßnahme trägt dazu bei, direkte Kontakte zu reduzieren und eine mögliche Ansteckungsgefahr zu minimieren. Die Regelung gilt zunächst bis zum 30.04.2020.

„Der gesundheitliche Schutz der Menschen und Versicherten steht bei uns an erster Stelle“, erklärt Tanja Euhus, Bereichsleitung Verträge bei der BKK Mobil Oil. „Mit der neuen Regelung wollen wir unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Der Schutz gilt vor allem Risikogruppen wie älteren Menschen, chronisch Kranken und Patienten mit Vorerkrankungen.“

Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil stellt sich vor:

Mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Gesundheitsversorgung – die Betriebskrankenkasse Mobil Oil wird bereits 1952 als Betriebskrankenkasse der damaligen Mobil Oil AG gegründet. 1999 können dann erstmals auch Betriebsfremde Mitglied werden: Mit gerade mal 7 Mitarbeitern und 5.000 Versicherten öffnet sich die Kasse in den Bundesländern Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Bremen und Nordrhein-Westfalen kommen anschließend dazu.

Mit der ersten kassenartübergreifenden Fusion der Branche übernimmt die  Betriebskrankenkasse Mobil Oil 2008 die KEH Ersatzkasse und ist damit auch in Hessen und Thüringen geöffnet.

2014 geht dann auch die bayrische HVB BKK in der Betriebskrankenkasse Mobil Oil auf: Ein neuer Standort in München und die bundesweite Öffnung kommen dazu. Heute betreuen rund 1.700 Mitarbeiter an den Standorten Celle, Hamburg, Hannover, Magdeburg, München und Neu-Isenburg mehr als 1 Million Versicherte.

http://www.bkk-mobil-oil.de

Lesen Sie auch

Arzneimittelversorgung über Apotheken gesichert
Bild: Webhold Medien

Arzneimittelversorgung über Apotheken gesichert

Arzneimittelversorgung über Apotheken gesichert Es gibt keinen Grund zur Sorge, und auch keinen Grund, Arzneimittel …

Optimized with PageSpeed Ninja