Corona-Kilos - der Krankenkassen Coach hilft
Bild: djd/IKK classic/Getty Images/hobo_018

Corona-Kilos – der Krankenkassen Coach hilft

Corona-Kilos – der Krankenkassen Coach hilft

Ran an die Corona-Kilos – Schnell wieder in Bestform – mit dem Coach von der Krankenkasse

Corona-Kilos – der Krankenkassen Coach hilft : Wenn von Corona-Kilos die Rede ist, weiß jeder, was gemeint ist. Denn ob aus Frust, aus Langeweile oder durch den ganzen Stress – viele haben in den vergangenen Monaten deutlich mehr gegessen (und getrunken) als sonst. Laut aktuellen Umfragen hat fast jeder Fünfte zugenommen, hinzu kam bei rund 40 Prozent ein Minus an sportlicher Aktivität. Wer die ungeliebten Pölsterchen jetzt wieder loswerden möchte, sollte vorher bei seiner Krankenkasse nachhaken. Einige bieten ihren Mitgliedern professionelle Unterstützung zum Nulltarif.

Schritt für Schritt leichter werden

Normalgewicht ist nicht nur ein Wohlfühlfaktor, sondern auch ein wichtiger Grundpfeiler in der Gesundheitsvorsorge. Deshalb werden hier die Krankenkassen aktiv. „Unkompliziert helfen wir zum Beispiel mit Online-Kursen“, sagt Maren Soehring von der IKK classic. Angebote wie „MyWEIGHTcoach“ leiten die Teilnehmer über zehn Wochen dazu an, ihre Ernährung umzustellen und dadurch langfristig Gewicht zu verlieren. Ein einfaches Ampelprinzip weist dabei den Weg zu gesunden Sattmachern. Außerdem steht eine umfangreiche Rezeptdatenbank zur Verfügung. Die Ernährungsumstellung baut Woche für Woche aufeinander auf. So bleibt immer genug Zeit, um neu Gelerntes in den Alltag zu integrieren.

Wer vor allem wissen möchte, wie er mit der richtigen Ernährung gezielt etwas für seine Leistungsfähigkeit tut, kann sich in dem achtwöchigen Kurs „MyHEALTHcoach“ schlaumachen. Auch hier liegt der Fokus darauf, gesunde Lebensgewohnheiten zu etablieren. Und was viele nicht wissen: Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, über die Krankenkasse eine professionelle Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. „Das kommt zum Beispiel dann infrage, wenn der Arzt bei diagnostiziertem Übergewicht eine entsprechende Notwendigkeitserklärung ausstellt“, weiß Maren Soehring von der IKK classic.

Aufs Bauchgefühl hören

Einen Rat für eine gesündere Ernährung kann man auch ganz ohne Kurs beherzigen: auf den Bauch hören. Beim sogenannten „intuitiven Essen“ geht es darum, wieder ein Gefühl für die Signale des Körpers zu bekommen, etwa für Hunger. Das haben viele von uns verloren, weil der normale Arbeitsalltag nun einmal vorsieht, dass um 13 Uhr Mittagspause gemacht wird – egal, ob der Magen knurrt oder nicht. Mit ein bisschen Übung kann man lernen, die Botschaften des Körpers wieder wahrzunehmen und darauf entsprechend reagieren. Tipps für ein besseres Bauchgefühl sind unter ikk-classic.de/intuitives-essen zusammengefasst. Esse ich, weil ich hungrig bin oder aus Langeweile? Muss es bei Lust auf Süßes automatisch Schokolade sein? Und ist das leere Gefühl im Bauch vielleicht gar kein Hunger, sondern Frust?

Lesen Sie auch

#CareForHumanTouch
Bild: NIVEA Fotograf: Oliver Lassen

#CareForHumanTouch – NIVEA Studie

#CareForHumanTouch – NIVEA Studie NIVEA startet globale Purpose-Initiative #CareForHumanTouch – NIVEA Studie : NIVEA veröffentlicht …